Karthäuserhof

Der Gault Millau schreibt: „Der Aufwärtstrend, den wir für dieses hoch renommierte Ruwer-Gut zuletzt verzeichneten, setzt sich fort…!“ Dies bestätigt der wunderbare Jahrgang 2015 eindrucksvoll. Ein großes Kompliment! Der Karthäuserhof hat seinen Namen von den Karthäusermönchen, in deren Besitz das Weingut bis zur Säkularisierung war. Danach kam das Weingut 1811 durch Ankauf in den Besitz der Familie Rautenstrauch und wird in der sechsten Generation von Christoph Tyrell geführt. Alle Weine kommen aus der im Alleinbesitz befindlichen Lage Eitelsbacher Karthäuserhofberg. Bei den 2015ern ist die mineralische Feinstoffigkeit und die lagentypische Fruchtklarheit perfekt herausgearbeitet. Tolle Ruwer-Qualitäten!

Die Weine vom Karthäuserhof

Gefundene Artikel: 0 (0 Seiten)