Bellavista

Wenn es eine Region in Italien gibt, die für feinste Schaumweine steht, dann ist dies Franciacorta (in Norditalien nähe Mailand gelegen). Den Namen „Franciacorta“ dürfen – analog zur Champagne – nur Schaumweine tragen, die nach der klassischen Methode der Flaschengärung entstanden sind. Die zugelassenen Rebsorten sind Chardonnay, Pinot Bianco und Pinot Nero.

Vittorio Moretti erkannte früh das Potential und den einzigartigen Charakter seiner Heimat Franciacorta. Er glaubte fest an die noch junge DOC-Region und hatte die Vision, auf seinem Heimatboden international anerkannte Spitzenweine zu erzeugen. Bellavista zählt heute zu den bedeutendsten und besten Weingütern der Franciacorta und wird von der Tochter Francesca Moretti geleitet. Hier wird auf über 190 Hektar eigenen Weinbergen einer der feinsten Schaumweine Italiens erzeugt. Ausschließlich die eigenen, handgelesenen Trauben und daraus nur die feinen Moste der ersten Pressung werden bei Bellavista weiterverarbeitet. Für Gärung und Ausbau werden neben Edelstahltanks gebrauchte 228-Liter-Holzfässer (mindestens 7 Jahre alt) verwendet. Denn Kellermeister Mattia Vezzola will keinerlei Holzaromen im Wein haben, die Lagerung im Holzfass dient lediglich der Mikrooxidation und der Strukturgebung. In der markanten Bellavista Flasche erfolgt dann die zweite Gärung und die lange Hefelagerung von mindestens 36 Monaten. Vor dem Degorgieren werden die Flaschen ausschließlich per Hand abgerüttelt.

Die Weine von Bellavista wurden und werden vielfach ausgezeichnet. Der Weinführer Gambero Rosso bezeichnet Bellavista als „die Ikone des Franciacorta in der Welt.“

Die Weine von Bellavista

Gefundene Artikel: 16 (2 Seiten)
  • 1
  • 2
  • 1 von 2
  • 1
  • 2
  • 1 von 2